Zum Hauptinhalt springen

Im Namenstags- und Heiligenkalender des heutigen Tages finden sich die Namen Lidwina, Bernhard von Tiron, Ardalion, und Petrus Gonzales.

Lidwina wurde 1380 als Tochter eines armen Nachtwächters geboren. Nach einem Sturz beim Eislaufen, bei dem sie sich als 15-jährige eine Rippe brach, erkrankte sie schwer und mit der Zeit übersäten eiternde Geschwulste und krebsartige Wucherungen ihren Körper. Allmählich lernte Lidwina, die Krankheit zu ertragen um so Christus immer ähnlicher zu werden. Ab dem 20. Jahr ihrer Krankheit lebte sie nur noch von der Kommunion, und immer mehr Visionen und mystische Entrückungen wurden ihr zuteil. Sie vermochte in die Zukunft zu schauen und erkannte und verstand die innersten Gedanken ihrer Besucher. Eine Legende berichtet, dass Lidwina während ihrer Ekstasen häufig einen Rosenstrauch sah, der immer größer wurde. Eines Tages offenbarte ihr ein Engel, sie werde dann sterben, wenn alle Knospen dieses Rosenstrauches blühen. Lidwina starb nach 38 Jahren des Leidens am 14. April 1433. In den Niederlanden ist sie Patronin vieler Kirchen, Schulen und Altersheime.

Bernhard von Tiron wurde um 1066 Mönch im Kloster St. Cyprien bei Poitiers.  1100 wurde er zum Abt gewählt, konnte sein Amt aber wegen der Widerstände seiner Gegner nicht antreten. Deshalb war er ab 1104 als Wanderprediger und Einsiedler unterwegs, um seinem Ideal von strenger, auf Handarbeit gegründeter Lebensweise nach dem Vorbild der ägyptischen Mönche in der Tradition von Antonius nahezukommen. Als ihm der Papst die Kardinalswürde antrug, lehnte Bernhard ab und gründete in einem Wald bei Thiron ein Kloster, später entstand daraus die Kongregation der Tironer, welche sich im 15. oder 16. Jahrhundert auflöste.

Ardalion war ein Schauspieler in Rom. Während einer Aufführung zur Verspottung der Christen wurde er erleuchtet, er ließ sich taufen und starb schließlich um 309 den Martertod durch Verbrennen bei lebendigem Leib.

Der selige Petrus Gonzales entstammte dem spanischem Adel und führte zunächst ein  Leben in Saus und Braus. Als er nach einem Sturz von einem Pferd vom Volk ausgelacht wurde, zog er sich einige Monate in eine Einsiedelei zurück, trat dann dem Dominikanerorden bei, und wurde Prediger und Beichtvater von König Ferdinand III. von Kastilien. Besonders widmete er sich Seeleuten, die sonst kaum eine Kirche aufsuchen konnten, besuchte sie auf ihren Schiffen und verkündete ihnen dort das Evangelium. Petrus Gonzales  starb während einer seiner Missionsreisen am 14. April 1246 in Túy in Spanien. Er ist Patron der Marine und der Seeleute.